Frage:

Wie wird die SIM Karte in das GPRS- / GSM- Modem des Umgebungsüberwachungsgeräts eingelegt?

Antwort:

Prüfen Sie zunächst, ob Ihr Überwachungsgerät mit einem GSM-Modem ausgestattet ist. Das GSM-Modem finden Sie im Web-Interface Ihres Überwachungsgeräts unter "Systembaum“. Ist Ihr IT-Überwachungsgerät mit keiner GSM Option ausgestattet, so können ein geeignetes GSM-Modem nachträglich bestellen.

Die Mini-SIM Karte wird mit dem Chip nach unten vorsichtig in das SIM-Kartenfach des internen GSM-Modems eingeschoben, d.h. die Kerbe der Mini-SIM Karte befindet sich auf der linken Seite. Besitzen Sie eine Micro- bzw. Nano-SIM Karte, so verwenden Sie bitte einen passenden SIM-Karten Adapter bzw. lösen Sie nur die Mini SIM-Karte aus dem (SIM-) Kartenträger heraus.


Frage:

Wir haben das IT Überwachungssystem 100 III inklusive GSM Modem beschafft. Leider wird unsere neue SIM Karte nicht erkannt. Woran kann das liegen?

Antwort:

Wir testen die GSM Modems unserer Monitoring Systeme regelmäßig mit SIM-Karten führender Mobilfunkanbieter. Eventuell aktualisierte Netzbetreiber-Einstellungen werden von uns in Form von Firmware Updates bereitgestellt. Bitte stecken Sie die SIM Karte in ein Mobiltelefon / Smartphone. Prüfen Sie, ob die Mobilfunkkarte bereits aktiviert wurde. Oftmals muss die SIM-Karte vom Nutzer selbst aktiviert / freigeschaltet werden.

Danach deaktivieren Sie bitte mit Ihren Mobiltelefon die PIN CODE Abfrage der SIM Karte und stecken Sie diese wieder in das GSM Modem des Überwachungssystems. Der SMS Versand sollte danach einwandfrei funktionieren.


Frage:

Wir haben das 500 II System zur Sicherheits- und Umgebungsüberwachung im 19 Zoll Serverschrank installiert. Die Einstellungen im Menü "GSM Modem“ wurden von uns korrekt vorgenommen. Die PIN Abfrage haben wir ebenfalls vorher deaktiviert. Unter "Aktueller Status“ erhalten wir stets die Meldung "Alarm“. Die Signalstärke des GSM Modems wird mit 0% angezeigt. Stecken wir die SIM in ein Handy, werden 1-2 grüne Balken angezeigt. Wie kann das Problem gelöst werden?

Antwort:

Probieren Sie bitte eine SIM Karte eines anderen Anbieters aus. Unsere langjährigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die diversen Mobilfunkanbieter oftmals unterschiedliche Netzabdeckungen bieten. Des weiteren empfiehlt sich im Technik- und Serverraum- Infrastrukturen die Installation einer wetterfesten Außenantenne. Etwaige Empfangsprobleme in Sachen Mobilfunk lassen durch eine außen angebrachte Zusatzantenne erfolgreich beheben.


Frage:

Wir haben im Rahmen der Überwachung unseres Serverraums das IT Monitoring System 50 im Einsatz. Bei einem Klimaausfall im Serverraum möchten wir zusätzlich einen Alarm direkt auf unsere Handys / Smartphones erhalten. Wie funktioniert das ohne Einsatz eines GPRS- / GSM-Modems?

Antwort:

Durch Verwendung eines sog. E-Mail to SMS Gateways, können die E-Mail Alarme Ihres Überwachungssystems per SMS direkt auf Ihr Mobiltelefon verschickt werden. Dieser kostenpflichtige Service wird von einigen Mobilfunkanbietern (u.a. Telekom und Vodafone) angeboten.

Ein E-Mail zu SMS Gateway ist innerhalb weniger Minuten eingerichtet. Kontaktieren Sie hierzu ganz einfach die Hotline Ihres Anbieters.


Frage:

Die Empfangsqualität des GSM Netzes ist in unserem Serverraum schlecht. Wie kann ich zuverlässig SMS-Alarme mit dem Didactum Serverraum Überwachungssystem absetzen?

Antwort:

Das interne Didactum Quad Band GSM-/GPRS Modem für Didactum IT Alarm Server bietet einen Antennenanschluss.

Hier können Sie ein Antennenverlängerungskabel oder auch eine wetterfeste Outdoor Außenantenne anschliessen.

Der Didactum Vertrieb berät Sie gern zu diesem Thema.


Frage:

Wie viele Telefonnummern kann ich im Rahmen der SMS Alarmierung bei dem Didactum Alarmsystem eintragen?

Antwort:

Jedes Didactum IP Monitoringsystem kann SMS Alarme an bis zu fünf verschiedene Rufnummern absetzen.


Frage:

Wir haben in unserem Unternehmen mehrere Alarmsysteme für das Umgebungsmonitoring im Einsatz. Das in der Zentrale installierte 500 Monitoring System (inklusive GSM Modem) soll die in den Niederlassungen installierten Didactum IP-Thermometer via IP Netzwerk überwachen und Übertemperatur sofort per E-Mail und SMS melden. Wie funktioniert das?

Antwort:

Alle IT Mess- und Alarmsysteme von Didactum bieten im Rahmen der SNMP Unterstützung (Simple Network Management Protocol) sogenannte SNMP Get Funktionen. Vereinfacht gesagt, können via SNMP Get Befehl / virtueller Sensor aktuelle (Sensor-) Werte via TCP/IP Netzwerk abgefragt werden. Jeder der intelligenten Sensoren von Didactum ist mit einer eindeutigen OID (Object Identifier) ausgestattet, so dass die aktuellen Messdaten (Variablen) per SNMPget Befehl abgefragt werden können. In unserem Beispiel können Sie per SNMPget Funktion des 500er Monitoringsystems, die an den 100 II Netzwerk Überwachungssystemen angeschlossenen Temperatursensoren (fern-) überwachen.


Frage:

Ich habe das Didactum 100 II All-In-One Monitoringsystem inklusive GSM Modem für die Serverraumüberwachung beschafft. Nachdem ich das System gestartet habe, erscheint das GSM Modem erst nach ein paar Sekunden im Webinterface. Liegt hier eventuell ein Fehler vor?

Antwort:

Während des Startvorgangs (Erstinbetriebnahme, Neustart pp.) muss das Didactum Monitoring System 100 II das eingebaute GSM-Modem (optionales Ausstattungsmerkmal) inklusive der SIM Karte zunächst initialisieren. Dieser Vorgang kann ein paar Sekunden dauern, so dass das Quadband GSM Modem inklusive des Optionsmenüs im Systembaum „verspätet“ angezeigt wird. Dies ist völlig normal.

Um festzustellen, ob das GSM Modem einwandfrei funktioniert, öffnen Sie bitte das entsprechenden GSM-Modem Menü. Hier werden Ihnen Informationen rund die Funktionsbereitschaft sowie die Signalqualität des GSM Netzes angezeigt (siehe Screenshot).

Bei korrekter Funktion leuchtet die auf der Gerätevorderseite angebrachte GSM Kontroll LED in Intervallen auf. Selbstverständlich bietet das Didactum Monitoringsystem eine Testfunktion zum Versand von SMS-Alarmen. Gehen Sie dazu auf den Reiter „SMS senden“.


Frage:

Ich habe Probleme mit meiner SIM Karte und dem GSM Modem. Wie kann ich die Ursache finden?

Antwort:

Bitte gehen Sie in die Einstellungen Ihres GSM Modems und stellen unter „Verbosity Level“ auf „Debug“ um.

Das Monitoring System speichert dann die Meldungen in einer LOG Datei.

Diese sieht dann wie folgt aus: 

Network registration First:

0 - No registration code
1 - Yes have registration code
2 - Yes have registration code + additional Second:
0 - No registration, no search
1 - have registration, home network
2 - No registration, no search
3 - registration denied
4 - unknown
5 - roaming

Anhand der Meldungen können Sie die Probleme Ihrer SIM Karte erkennen.


Frage:

Wir haben für die Temperaturüberwachung unserer beiden räumlich getrennten Serverräume am Hauptstandort zwei IT Monitoring-Systeme im Einsatz. Wir möchten nun bei Ausfall der Klimatechnik zusätzlich per SMS alarmiert werden. Muss jedes IT Monitoring-System mit einem GSM-Modem ausgestattet werden?

Antwort:

Die neue Generation der IT Monitoring-Systeme (Didactum Monitoring System 50/100II/100III (DC)/400/500 II (DC)/600/700) bietet eine „SMS Gate“ Funktion. Dies bedeutet, dass nur ein einziges Didactum IT Monitoring-System mit einem GSM Modem ausgestattet werden muss. Über das „SMS Gate“ können dann die anderen Monitoring Systeme SMS Benachrichtigungen und Alarme verschicken.


Frage:

Wir haben Nagios für die Überwachung unserer IT Infrastruktur im Einsatz. Kann ich das im Didactum IT-Monitoring System befindliche GSM Modem auch unter Nagios verwenden?

Antwort:

Der Hersteller Didactum bietet im Downloadbereich kostenlose GSM Plugins für Nagios und Nagios Derivate an. So können Sie das im IT-Monitoring System eingebaute GSM Modem für den SMS Versand unter Nagios & Co. verwenden.