Installation 1-Wire Sensoren

Wir bieten für die bewährten TCP/IP basierten Mess- und Alarmsysteme auch 1-Wire Sensoren an. Auch die 1-Wire Sensoren sind mit einer SNMP OID ausgestattet. Die am Überwachungsgerät angeschlossenen Sensoren können per SNMP Befehl über LAN / WAN direkt abgefragt werden.

Voraussetzung zum Anschluss von 1-Wire Sensoren ist ein 1-Wire Erweiterungsmodul. Am 1-Wire Port des Modul werden dann die 1-Wire "per Plug and Play" angeschlossen und automatisch von IT-Überwachungssystem erkannt und im Webinterface angezeigt. 

Hinweise:

In Infrastrukturen mit erheblichen elektromagnetischen Störeinflüssen (EDV- und Serverraum, Rechenzentrum, Mobilfunkstation, Trafostation, Energieversorgungsanlage, Produktion usw.) sollten keine 1-Wire Sensoren verwendet werden. Hier setzen Sie bitte die erprobten intelligenten Sensoren von Didactum ein.

Es können an ein 1-Wire Modul maximal 20 Stück 1-Wire Sensoren angeschlossen werden. Die serielle Verkabelung erfolgt per im Lieferumfang der 1-Wire Sensoren enthaltenen RJ9 Patchkabel. Selbstverständlich können Sie sich individuelle Längen aus preiswerten RJ9 Patchkabel anfertigen. Beachten Sie bitte, dass die Gesamtlänge der 1-Wire Verkabelung / Sensorkette 100 Meter keinesfalls überschreiten sollte.

Anschluss von 1-Wire Temperatursensoren
Abb.1: Exemplarischer Anschluss von preiswerten 1-Wire Temperatursensoren an das Ethernet Monitoring System 50 von Didactum.
Kabelbelegung 1-Wire Patchkabel
Abb.2: Dieses preiswerte Telefonkabel hat folgende Kabelbelegung: 1- Gelb, 2- Grün, 3- Rot, 4- Schwarz. Achten Sie bitte darauf, dass die Stecker die gleiche Belegung / Farben haben.
Kabelbelegung 1-Wire Kartenleser
Abb.3: Der RFID Kartenleser zählt ebenfalls zu den 1-Wire Produkten und wird ebenfalls an das 1-Wire Modul angeschlossen. Sehen Sie hier die Kabelbelegung.
Anzeige des 1-Wire Moduls im WebGUI
Abb.4: Im Webinterface des Didactum IT-Überwachungssystems wird das installierte 1-Wire Modul inklusive angeschlossener 1-Wire Sensoren automatisch angezeigt.
Konfiguration 1-Wire Modul
Abb.5: Im Auslieferungszustand ist das 1-Wire Modul eingeschaltet. Per Autoidentifikation werden alle angeschlossenne 1-Wire Sensoren automatisch vom Remote-Überwachungssystem erkannt. Die Temperaturmessdaten werden im Datenlogger des Ethernet basierten Messsystems gespeichert und können ganz einfach exportiert werden.
Parametrisierung des 1-Wire Sensors Temperatur
Abb.6: Jeder der 1-Wire Sensoren kann im mehrsprachigen Web Interface des Ethernet basierten IT-Überwachungssystems individuell konfiguriert werden. In unserem Beispiel haben wir für den 1-Draht Temperatursensor individuelle Grenz- und Schwellenwerte hinterlegt. Die Grenz- und Alarmwerte können bequem per Mauszeiger geregelt werden. Alternativ können Sie die Temperaturgrenzen auch per Tastatur eingeben.

Anschluss von 1-Wire Temperatursensoren

1-Wire Temperatursensor
Abb.: Exemplarischer Anschluss von 1-Wire Temperatur Sensoren am Monitoring-System. Durch Verwendung der 1-Wire Splitter kann die Zahl der Sensoren erhöht werden. Durch Verwendung geeigneter RJ11 Verlängerungskabel können die 1-Wire Temperatur Sensoren noch weiter abgesetzt werden. Jeder der 1-Wire Sensoren wird vom Monitoring-System automatisch erkannt. Die 1-Wire Temperaturfühler können einzeln oder auch als Gruppe individuell konfiguriert werden. Legen Sie in Sachen Temperatur Überwachung Grenz- und Alarmwerte fest und definieren Sie dann die erforderlichen Benachrichtigungs- und Alarmarten. Auch Relais können in Interaktion mit dem 1-Wire Sensor geschaltet werden.

Anschluss von Thermoelementen Typ K

Thermoelemente werden für die Messung von niedrigen, kryogenen Temperaturen und für sehr hohe Temperaturbereiche eingesetzt. An die mit einem 1-Wire Modul ausgestatteten Mess- und Überwachungsgeräte von Didactum kann der 1-Wire Thermoelement Wandler angeschlossen werden. Dieser SNMP kompatible Konverter dient zum Anschluss eines Thermoelements Typ K und wandelt die Temperaturdaten für das Ethernet basierte Mess- und Überwachungssystems um.

Einzelne Thermoelement Wandler können untereinander in Reihe geschaltet werden. Die maximale Kabellänge kann bis zu 100 Meter betragen. 

Anschluss Typ-K Thermoelement
Abb.: Mit Unterstützung des SNMP kompatiblen 1-Wire Wandlers kann ein Thermoelement des Typs K am Ethernet basierten Mess- und Kontrollgerät angeschlossen werden. Die Messdaten werden im Datenlogger gespeichert. Zusätzlich werden wichtige Alarm- und Benachrichtigungsfunktionen in Form von E-Mail, SMS (via eMail to SMS Gateway oder GSM Modem) oder auch SNMP Traps geboten.

Anschluss des 1-Wire wasserfesten Temperatursensors

Der digitale, wasserdichte Temperatursensor wird am 1-Wire Modul der Ethernet gestützten Mess- und Überwachungseinheit angeschlossen. Die 1-Wire Sensoren können in einer zulässigen Gesamtlänge von bis zu 100 Metern untereinander verbunden werden. Hierzu verwenden Sie bitte die 1-Wire Splitter mit 2 bzw. 4 Sensoranschlüssen.

Die Montage des wasserfesten 1-Wire Temperaturfühlers erfolgt per Plug & Play. Der am 1-Wire Schnittstellenbus angeschlossene Sensor wird vom Mess- und Überwachungseinheit sofort erkannt und im deutschsprachigem Webfrontend angezeigt. Die Messdatenaufzeichnung wird automatisch gestartet. 

1-Wire Installation
Abb.: Exemplarische Darstellung der Installation des wasserfesten 1-Wire Temperatursensors am Monitoring-System.

Benachrichtigungen und Alarme für die 1-Wire Sensoren

Jedes IP basierte Überwachungssystem der Marke Didactum kann in Sachen Temperaturüberwachung Benachrichtigungen und Alarme verschicken. Unterstützt werden SNMP Traps an Netzwerküberwachungssoftware (Nagios, check_MK, Icinga, OpenNMS, PRTG, WhatsUp Gold, Zabbix usw.), E-Mail Alarm und SMS Textnachrichten (via GSM Modem oder E-Mail zu SMS Gateway).

Per Relaisschaltung kann die Übertemperatur an Leitwarten-und Gebäudeüberwachungslösungen übertragen werden.  

Copyright Didactum. Stand 09/2017.

Technische Änderungen ohne Vorankündigung jederzeit vorbehalten.