Installation Wassermelde Kabel für die Erkennung von Lecks und Überschwemmungen

Das Wassermelde Kabel dient der Erkennung von Wasserschäden in Produktion, Lager, Logistik, Serverraum, Datencenter, etc..Überall dort, wo Auffangbecken, Wasserleitungen, Kühlschläuche usw. Wasser freisetzen können, wird dieses Wassermelde Kabel eingesetzt. Auch Anlagen, Maschinen und Geräte, die eine Überschwemmung / einen Wasserschaden verursachen können, man denke an Heizungs-, Kühl- und Klimaanlagen oder an 19 Zoll Serverschränke mit Wasserkühlung, sollten durch Installation dieses Wassermelde Kabels überwacht werden. Vermeiden Sie durch Installation dieser Wassermelde Kette teure Sachschäden und kostenintensive Betriebsstörungen.

In Verbindung mit dem Sensor für Wassermeldekette und einem IP-basierten Gefahrenmelde- und Überwachungsgeräts von Didactum (nicht im Lieferumfang der Wassermelde Kette enthalten), erhalten Techniker, Facility Manager und Betriebsleiter bei Austritt von Feuchtigkeit oder Wasser eine rechtzeitige Benachrichtigung. Das Wassermelde Kabel erkennt auch destilliertes Wasser sowie wasserhaltige Flüssigkeiten.

Hinweis der Redaktion: 

Aus Gründen der EMV Störfestigkeit haben sich unsere Ingenieure für kabelgebundene Sensoren entschieden. Um eventuelle Funkstörungen oder unsichere Funkprotokolle müssen Sie sich auch keine Sorgen machen. Die kabelgebundenen Sensoren werden vom Ethernet-basierten Monitoring System mit Spannung versorgt. Daher müssen keine Batterien getauscht und keine leeren Akkus geladen werden.

Auswahl des Installationsorts

Das Wassermelde Kabel kann am Boden, in Doppelboden, in abgehängten Decken und entlang von Wänden installiert werden. Eine entsprechende Anzahl von Kunststoffclips zur Befestigung des Wassermelde Kabels sind im Lieferumfang enthalten. Sofern Sie das Kabel entlang von Rohrleitungen, Heizungsrohren, Kühlschläuchen etc. installieren möchten, so verwenden Sie bitte geeignete Kabelbinder.  

Hinweis der Redaktion: 

Montieren Sie das Wassermelde Kabel so nah wie möglich am zu überwachenden Objekt. So wird sichergestellt, dass der Austritt von Feuchtigkeit, Wasser oder wasserhaltigen Flüssigkeiten so früh wie möglich detektiert werden kann.

Installation Wassermelder
Abb.: Sehen Sie hier den typischen Aufbau einer Lösung zur Meldung von Lecks und Überschwemmungen. Das Wassermelde Kabel kann auf Wunsch verlängert werden.

Montage des Wassermelde Kabels

Das Kabel wird am Sensor für Wassermeldekette (nicht im Lieferumfang) angeschlossen. Hierzu stecken Sie den grünen Stecker des Anschlusses in den Sensor für Wassermeldekette. Prüfen Sie, ob der grüne Phoenixstecker ordnungsgemäß am Anschlussterminal des Sensors für Wassermeldekette arretiert ist.

Das andere Ende des Anschlusskabels (männlicher Stecker) verbinden Sie bitte mit dem weiblichen Stecker des Wassermelde Kabels. Wichtig: Jeder Anschlussstecker Wassermelde Kabels ist zwecks Verpolungsschutz an der Seite mit einem weißen Punkt gekennzeichnet. Achten Sie beim Verbinden der Steckverbindungen darauf, dass beide Punkte übereinstimmen! Nachdem die Stecker korrekt verbunden worden sind, wird die Überwurfmutter des weiblichen Steckers auf den männlichen Stecker geschraubt bis eine feste Verbindung entsteht. Prüfen Sie bitte danach, ob die Verschlusskappe am Ende des Wassermelde Kabels fest sitzt.

Anschlüsse Leckagekabel
Abb.: Sehen Sie hier die Anschlüsse des Kabels mit den aufgeschraubten Verschlusskappen.

Wassermelde Kabel verlängern

Die maximale Gesamtlänge des Wassermelde Kabels kann auf Wunsch bis zu 1.000 Meter betragen. Hierzu werden am Kabel weitere Wassermelde Kabel gleichen Typs angeschlossen werden. Weitere Kabel können im Onlineshop in Standardlängen von 10, 15, 25 oder 50 Metern bestellt werden. 

Um Ihr vorhandenes Leckage Kabel zu verlängern, schrauben Sie ganz einfach die am Ende vorhandene Verschlusskappe ab und schließen ein weiteres Wassermelde Kabel an. Selbstverständlich muss am Ende des Kabels die Verschlusskappe aufgeschraubt werden.

Installation des Sensors Wassermeldekette

Der Sensor Wassermeldekette (nicht im Lieferumfang) ist mit einem RJ11/RJ12 Anschluss ausgestattet. Ein 2 Meter langes RJ11 Patchkabel ist im Lieferumfang des Sensors enthalten. Auf Wunsch können Sie ein bis zu 100 Meter langes RJ12 Patchkabel verwenden. Die Kabelbelegung des Patchkabels finden Sie hier

Verbinden Sie den Stecker des RJ11 Patchkabels mit dem Sensor Wassermeldekette. Den anderen Stecker des Patchkabels stecken Sie ganz einfach in einen freien Sensoranschluss eines Monitoringsystems der Modellreihen 50/100-III/400/500-II/500-II-DC/600/700. Die Vorgängermodelle werden ebenfalls unterstützt. Mit Unterstützung innovativen Didactum Autoidentifikationsfunktion wird der Sensor Wassermeldekette inklusive der angeschlossenen Wassermelde Kabel automatisch vom Monitoring System erkannt und in der deutschsprachigen Webschnittstelle aufgelistet. Selbstverständlich können Sie dem Sensor einen individuellen Namen zuweisen ("Wassersensor Dopppelboden", "Wasseraustritt Heizungsanlage“ usw.).

Alarme und Benachrichtigungen bei Detektion von Wasser

In der eingebauten intelligenten Logik des Monitoring Systems können Sie den Normalzustand („nass“/„trocken“) des Wassermelde Kabels definieren. Es können Meldungen und Alarme per Syslog Messages, E-Mail, per SMS (via GSM-/LTE- Modem bzw. 3rd Party E-Mail to SMS Gateway) verschickt werden. Per Relaisschaltung können Alarmsirenen mit Blitzwarnleuchte ausgelöst oder das Wasserleck der Gebäudeüberwachung signalisiert werden.

Da alle Monitoring Systeme die SNMP-Standards v1, v2c und v3 (verschlüsselt) unterstützten, kann die Meldung bei drohendem Wasserschaden auch in Form von SNMP Traps verschickt werden. Der mit einem OID (Object Identifier) ausgestattete Sensor Wassermeldekette kann per SNMP Befehl (Simple Network Management Protocol) von Gebäudeautomations- und Netzwerkmanagement- Lösungen abgefragt werden.

Hinweis der Redaktion:

Jedes Monitoring System kann auch sog. Disconnect Alarmmeldungen verschicken. Bei Sabotage oder Kabelbruch werden Sie zuverlässig informiert.

Funktionstest des Wassermelde Kabels

Verwenden Sie zum Test des Wassermelde Kabels ein feuchtes / nasses Tuch. Sobald das Kabel mit Feuchtigkeit / auslaufenden Wasser in Kontakt kommt, werden die im Monitoring System hinterlegten Alarme und Aktionen ausgelöst. In der taktischen Übersicht der deutschen Weboberfläche des IP-basierten Monitoring Systems wird die Zustand des Wassermelde Kabels ebenfalls dargestellt. Wischen Sie den mit Wasser in Kontakt gekommenen Teil des Kabels mit einem sauberen und trockenen Tuch ab. 

Die Wassermelde Kette ist nach Trocknung wieder einsatzbereit.

Wartung

Das Wassermelde Kabel ist wartungsfrei. Alle 6-8 Monate sollte ein Funktionstest durchgeführt werden. Des weiteren sollte der Installationsort von groben Schmutz- und Staubansammlungen befreit werden. Prüfen Sie das Kabel auch auf mechanische Beschädigungen (Kabelbruch, Kabelbiss durch Tiere etc.).

Sollte das Wassermelde Kabel mit diesel-, kerosin-, benzin- und ölhaltigen Flüssigkeiten / Stoffen in Kontakt gekommen sein, sollte das Kabel ausgetauscht werden. Gleiches gilt auch für den Kontakt mit agressiven Säuren.