Frage:

Wie werden Didactum Geräte eingebaut?

Antwort:

Die Didactum Monitoring Systeme 100 / 400 / 500 / 500-DC / 600 können in 19 Zoll Netzwerk- oder Serverschränke eingebaut werden. 

Beachten Sie bitte, dass das Rackmount-Kit für das Didactum Monitoring System 100 separat geordert werden muss.

Bei allen anderen Didactum Überwachungssystemen sind Einbauwinkel für die Schrankmontage im Lieferumfang enthalten. 

Die Didactum Haupteinheiten belegen im Rack eine Höheneinheit (1HE). 


Frage:

Wir setzen in unserem Technikräumen 48V DC ein. Für welchen Spannungsbereich ist das interne 48V DC Netzteil des Didactum Monitoring geeignet? Bietet das interne Netzteil separate Spannungseingänge?

Antwort:

Das interne Netzteil des Didactum Monitoring Systems 500-DC ist für Spannungsbereiche von bis zu 61V DC geeignet.

Selbstverständlich ist das Didactum Monitoring System mit 2 separaten DC Spannungseingängen ausgestattet.


Frage:

Welches Kabel muss ich verwenden, wenn ich die Didactum Sensoren weiter entfernt absetzen möchte?

Antwort:

Im Lieferumfang eines jeden Didactum Analog Sensors ist ein 2 Meter langes Anschlusskabel und Montagematerial (Montagetape / Schrauben) enthalten.

Die Sensoren werden per Plug `n`Play mit dem Didactum IT Alarmsystem verbunden und automatisch identifiziert.Sofern Sie die Didactum Analog Sensoren weiter entfernt vom Didactum Steuergerät installieren möchten, so können Sie herkömmliches Telefonkabel verwenden.

Die Didactum Infrastruktur Monitoring Systeme unterstützen sowohl 4- (6P4C) als auch 6-adrige (6P6C) Telefonkabel. Eine gemischte Verkabelung ist ebenfalls möglich.

Wichtig:

Beachten Sie bitte, dass die Didactum Gleichstrom Sensoren ausschliesslich per 6-adrigem 6P6C Telefonkabel verkabelt werden.


Frage:

Wir haben in unsere Serversysteme in ein externes Rechenzentrum ausgegliedert! Jedoch möchten wir unsere Serverschränke selbst überwachen. Die Racks sind bereits dicht gepackt und Platz im Schrank ist teuer. Welche Maße hat das Schranküberwachungssystem von Didactum?

Antwort:

Die Rack Monitoring Systeme von Didactum benötigen eine Höheneinheit (1HE).

Die Breite der Appliance beträgt 44, die Höhe 4,4 und die Tiefe 7,5 Zentimeter.

19 Zoll Einbauwinkel für die Montage der Überwachungseinheit im Technik- oder Serverschrank sind im Lieferumfang enthalten.


Frage:

Ich habe für die Serverraum Überwachung an mein Didactum Alarmmeldesystem eine USB Kamera angeschlossen. Mit dieser Videokamera möchte ich die Sicherheit unserer IT erhöhen. Nun möchte ich, dass bei Betreten des Serverraums sofort ein Videobild vom Ereignis geschickt wird. Wie funktioniert das?

Antwort:

Die Didactum Monitoring Systeme 500 / 500-DC / 600 können Bilder angeschlossener USB Videokameras per E-Mail an die entsprechenden Empfänger weiterleiten.

Hierzu muss im Serverraum ein Bewegungsmelder installiert sein, der den Zutritt zum Serverraum meldet.

Hier können Sie dann in der integrierten Logik Ihres Didactum IT-Überwachungsgeräts dann die gewünschte Aktion(en) für den Sensor Bewegung festlegen.

In Ihrem Fall wählen für den Sensor Bewegung als Alarmart „Video“ aus.

Sobald dann im Serverraum Bewegung bzw. Präsenz erkannt wird, verschickt das Didactum Alarmsystem automatisch ein Videobild vom Ereignis per E-Mail.


Frage

Ich möchte die erstellte Gerätekonfiguration auf die weiteren Didactum IT Überwachungssysteme übertragen. Wie funktioniert das?

Antwort

Die Sicherung der Konfiguration ist denkbar einfach. Loggen Sie sich auf das Didactum Monitoring System ein. Unter dem Menüeintrag „System Menu“ finden Sie den Reiter „Export“.
Danach klicken Sie einfach auf „Aktuelle Einstellungen exportieren“. Die Sicherungsdatei „settings.zor“ können Sie auf einfache Art und Weise auf die anderen
Monitoringsysteme einspielen. Hierzu gehen Sie im deutschsprachigen WebGUI unter „System Menu“ auf den Reiter „Firmware“ und wählen Sie die Konfigurationsdatei „settings.zor“ aus.
Danach klicken Sie bitte auf den Button „laden“.  Nachdem Sie auf „ok“ geklickt haben, wird der Reboot mit der gewünschten Konfiguration eingeleitet.
 
Wichtig: Beachten Sie bitte, dass auf allen Monitoring Appliances das gleiche Firmware Release vorhanden ist, da ansonsten es zu Problemen kommen kann.


Frage:

Ich habe mein Didactum Monitoring System 500 mit der Backup-Batterie ausgestattet. Letzte Woche hatten wir im Serverraum einen Stromausfall.

Das Didactum Überwachungsgerät lief per Batteriestrom. Wie wird der Li-Ion Akku wieder aufgeladen, so dass bei einem erneuten Stromausfall die Alarmgebung aus dem Serverraum aufrecht erhalten werden kann?

Antwort:

Der Didactum Akku für die Monitoring Systeme der 500/500DC/600/700 Serie kann mit einem geeigneten Ladegerät (11 bis 18VDC) wiederholt geladen werden.

So kann sichergestellt werden, dass das Alarmsystem auch bei einem erneuten Stromausfall Benachrichtigungen und Alarme verschickt.

Im Handel ist eine große Auswahl an Lithium Batterieladegeräten (LiPo/LiFe/LiIon) verfügbar.

Frage:

Wir sind ein weltweit tätiges Unternehmen. Welche Sprachen unterstützen die vernetzten IT Überwachungssysteme von Didactum?

Antwort:

Stand August 2016 bietet multilinguale Webinterface von Didactum® folgende Sprachversionen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Koreanisch
  • Polnisch
  • Russisch
  • Spanisch
  • Tschechisch
  • Türkisch

Aktuell in Vorbereitung sind Portugiesisch, Chinesisch (Mandarin) und Thailändisch.

Auf Wunsch können weitere Sprachen in das WebGUI der vernetzten Didactum® IT Monitoringsysteme integriert werden. Kontaktieren Sie hierzu das Produktmanagement des Herstellers Didactum®.


Frage:

Ich möchte mein Überwachungssystem von Didactum in mein WLAN Netzwerk einbinden. Wie mache ich das?

Antwort:

Schliessen Sie Ihr Überwachungssystem an einen vorhandenen WLAN Router an. Danach loggen Sie sich in das WebGUI des WLAN Routers ein und fügen das angeschlossene Überwachungssystem einfach hinzu. Danach sollten Sie kabellos per WLAN auf Ihr Überwachungssystem zugreifen können.


Frage:

Wie wird die SIM Karte in das GPRS- / GSM- Modem des Umgebungsüberwachungsgeräts eingelegt?

Antwort:

Prüfen Sie zunächst, ob Ihr Überwachungsgerät mit einem GSM-Modem ausgestattet ist. Das GSM-Modem finden Sie im Web-Interface Ihres Überwachungsgeräts unter "Systembaum“. Ist Ihr IT-Überwachungsgerät mit keiner GSM Option ausgestattet, so können ein geeignetes GSM-Modem nachträglich bestellen.

Die Mini-SIM Karte wird mit dem Chip nach unten vorsichtig in das SIM-Kartenfach des internen GSM-Modems eingeschoben, d.h. die Kerbe der Mini-SIM Karte befindet sich auf der linken Seite. Besitzen Sie eine Micro- bzw. Nano-SIM Karte, so verwenden Sie bitte einen passenden SIM-Karten Adapter bzw. lösen Sie nur die Mini SIM-Karte aus dem (SIM-) Kartenträger heraus.


Frage:

Wir haben das IT Überwachungssystem 100 III inklusive GSM Modem beschafft. Leider wird unsere neue SIM Karte nicht erkannt. Woran kann das liegen?

Antwort:

Wir testen die GSM Modems unserer Monitoring Systeme regelmäßig mit SIM-Karten führender Mobilfunkanbieter. Eventuell aktualisierte Netzbetreiber-Einstellungen werden von uns in Form von Firmware Updates bereitgestellt. Bitte stecken Sie die SIM Karte in ein Mobiltelefon / Smartphone. Prüfen Sie, ob die Mobilfunkkarte bereits aktiviert wurde. Oftmals muss die SIM-Karte vom Nutzer selbst aktiviert / freigeschaltet werden. Danach deaktivieren Sie bitte mit Ihren Mobiltelefon die PIN CODE Abfrage der SIM Karte und stecken Sie diese wieder in das GSM Modem des Überwachungssystems. Der SMS Versand sollte danach einwandfrei funktionieren.


Frage:

Wir haben das 500 II System zur Sicherheits- und Umgebungsüberwachung im 19 Zoll Serverschrank installiert. Die Einstellungen im Menü "GSM Modem“ wurden von uns korrekt vorgenommen. Die PIN Abfrage haben wir ebenfalls vorher deaktiviert. Unter "Aktueller Status“ erhalten wir stets die Meldung "Alarm“. Die Signalstärke des GSM Modems wird mit 0% angezeigt. Stecken wir die SIM in ein Handy, werden 1-2 grüne Balken angezeigt. Wie kann das Problem gelöst werden?

Antwort:

Probieren Sie bitte eine SIM Karte eines anderen Anbieters aus. Unsere langjährigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die diversen Mobilfunkanbieter oftmals unterschiedliche Netzabdeckungen bieten. Des weiteren empfiehlt sich im Technik- und Serverraum- Infrastrukturen die Installation einer wetterfesten Außenantenne. Etwaige Empfangsprobleme in Sachen Mobilfunk lassen durch eine außen angebrachte Zusatzantenne erfolgreich beheben.


Frage:

Wir haben im Rahmen der Überwachung unseres Serverraums das IT Monitoring System 50 im Einsatz. Bei einem Klimaausfall im Serverraum möchten wir zusätzlich einen Alarm direkt auf unsere Handys / Smartphones erhalten. Wie funktioniert das ohne Einsatz eines GPRS- / GSM-Modems?

Antwort:

Durch Verwendung eines sog. E-Mail to SMS Gateways, können die E-Mail Alarme Ihres Überwachungssystems per SMS direkt auf Ihr Mobiltelefon verschickt werden. Dieser kostenpflichtige Service wird von einigen Mobilfunkanbietern (u.a. Telekom und Vodafone) angeboten. Ein E-Mail zu SMS Gateway ist innerhalb weniger Minuten eingerichtet. Kontaktieren Sie hierzu ganz einfach die Hotline Ihres Anbieters.


Frage:

Wir haben eine Webcam von „Logitech" an unser Didactum-Monitoring-System 100 III angeschlossen. Funktioniert soweit gut, wir erhalten auch Bilder / Videosequenzen. Nun möchten wir bei Öffnung der Tür zum Serverraum stets ein Video per Email erhalten. Auch das funktioniert. Unser Problem ist nur, dass das Video lediglich nur aus einem grauen Bild besteht und nicht das tatsächliche Video übertragen wird.

Antwort:

Gehen Sie bitte im Web Interface Ihres Umwelt-Monitoringsystems 100 III auf den Menüpunkt "Kamera“. Hier finden Sie die Einstellungen der angeschlossenen Video Überwachungskamera. Stellen Sie die Frames per Second (FPS) bitte auf "5". Ändern Sie zum Test auch einmal die Auflösung der Videokamera von "640x480“ auf „320x240“. Danach sollte der Versand des Videobeweises aus dem Serverraum einwandfrei funktionieren.


Frage:

Wir benötigen für die Überwachung einer 24V DC Umgebung ein geeignetes Mess- und Alarmierungssystem. Welches Monitoringsystem der Herstellermarke Didactum unterstützt 24V Gleichstrom?

Antwort:

Das Didactum Monitoring System 500 II DC darf mit Gleichstromspannung im Bereich von 24V bis 60V DC betrieben werden.


Frage:

Wie kann ich den potentialfreien Kontakt der Klimaanlage am Didactum Monitoringsystem anschließen? Benötigt man dafür ein spezielle Kabel?

Antwort:

Für den Anschluss von potentialfreien / digitalen Kontakten verwenden Sie bitte ein Zweidraht-Signalkabel. Optional können Sie auch zwei Adern eines RJ45 Netzwerk-Patchkabels verwenden. Hierzu trennen Sie einfach das CAT5/5e/6/7 Patchkabel auf. Dieses zweiadrige Kabel verbinden Sie dann mit den Alarmkontakten Ihrer Klimaanlage und den potentialfreien Anschlüssen Ihres Didactum Monitoring Systems.